Geschichte

Die Geschichte der Ingelheimer Juden ist in dem Buch „Sie sind mitten unter uns“ umfangreich dokumentiert. Es kann in der Stadtbibliothek und den Schulbibliotheken in Ingelheim ausgeliehen oder beim DIF erworben werden.

Auf unserer Seite Rundgang durch Ober-Ingelheim finden Sie Informationen, wo Juden im Stadtteil Ober-Ingelheim gelebt, gearbeitet, sich versammelt haben und begraben wurden. Sie finden Informationen über einzelne Familien und über die Synagoge.

Auf der Seite „Stolpersteine“ wurden Informationen über die Menschen versammelt, die am 20.9.1942 als letzte aus Ingelheim deportiert wurden.

Auf den Seiten von Allemania Judaica finden Sie ebenfalls viele Hinweise auf die Geschichte der Juden in Ingelheim.

Weitere Seiten geben Informationen über die jüdischen Friedhöfe in Ingelheim. Eine Einleitung finden Sie auf der Seite Friedhof „Im Saal“.

In zwei PDF-Dateien finden Sie Erklärungen zu zwei  Grabsteinen von 1844 und 1905, die auf dem Friedhof in der Hugo-Loersch-Straße stehen:

Grabstein von 1844

Grabstein von 1905